Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Neues aus unserer Gemeinde

RSSPrint

"Kirchenfenster" - Nr. 71

April / Mai 2022

• Wir erinnern an Heide Köster


(Bild: © Gemeindearchiv)

Wir trauern um Heide Felicie Köster, geb. Adrian, die nach längerer Krankheit am 29.12.2021 im Alter von 82 Jahren heimgegangen ist.

Heide Köster war seit 1968 Sekretarin der Paul-Schneider-Gemeinde und übernahm später die Küsterei bis zur Rente. Sie schrieb treu die ihr von den Pfarrern diktierten Predigten, Einladungen, Anträge und Geschäftsbriefe. Sie erhielt auch als erste in der Gemeinde eine elektrische Schreibmaschine.
Die gesamte Kassenabrechnung der Gemeinde sowie das Ausstellen von Urkunden und das Führen der Kirchenbücher oblag ihrer Handschrift.

Mit der Gemeindesekretärin zusammen wurde der „Gemeindebrief“ (Vorgänger des „Kirchenfensters“) in die Schreibmaschine getippt, auf einer Matritzenmaschine mit Handkurbelbetrieb vervielfältigt sowie danach die Hunderte von Blättern sortiert und geheftet.

Heide Köster war Mitglied im Mütterkreis, versah gern auch im Rentenalter den Kirchdienst, half engagiert bei der Organisation von Gemeindefesten und hat unzählige Kuchen gebacken. Sie war glücklich, wenn wir sie bis fast zuletzt um einen Vertretungsdienst in der Küsterei baten.
Heide Köster war mit ihrem freundlichen Charakter sehr beliebt und hat mit ihrer zugewandten Art das Gesicht der Gemeinde jahrzehntelang mit geprägt.

Wir danken ihr für den treuen Dienst und werden sie im Gedächtnis behalten. Möge sie bei Gott Geborgenheit und eine neue Heimat finden.

Der Trauergottesdienst und die anschließende Beisetzung fanden am 18. Februar 2022 auf dem Ev. Dreifaltigkeitsfriedhof, statt.

Pfarrer Stefan Aegerter


• Wir erinnern an Eva Beermann


(Bild: © Helen Karzek)

Unsere langjährige Kirchenmusikerin, Eva Beermann, ist im Januar 2022 im 88. Lebensjahr verstorben.

Sie lebte die letzten acht Jahre in der Mana-Senioren-Residenz, in unmittelbarer Nähe zu ihrer früheren Wirkungsstätte.

Eva Beermann begann ihren Dienst 1967 in unserer Paul-Schneider-Gemeinde als Kantorin und führte diese Stelle ab ihrem 65. Lebensjahr mit fast unvermindertem Einsatz noch 14 Jahre fort. Eva Beermann hat das kirchenmusikalische Leben nicht nur in unserer Gemeinde, sondern auch im Kirchenkreis gemeinsam mit ihrem Mann maßgeblich geprägt.

Die Gründung der Steglitzer Kantorei sowie die Steglitzer Kirchenmusiktage waren ihre „Erfindung“ und erfreuten sich großer Beliebtheit. In unserer Gemeinde leitete sie einen Kinderchor, zeitweise auch einen Frauenchor, sie veranstaltete Orgelkonzerte und „Musikalische Kaffeetafeln“; die Gottesdienste an den 2. Feiertagen wurden auf ihre Initiative hin musikalische Höhepunkte.

Wir danken Eva Beermann für fast 50 Jahre musikalische Begleitung der Gemeinde. Am 25. März 2022 wurde sie auf unserem Friedhof in der Malteserstraße beigesetzt.

Monika Appelmann und Gisela Lemm

---

Liebe Eva,

vor über 55 Jahren trafen sich unsere Wege in der noch 'jungen' Paul-Schneider-Gemeinde in Lankwitz. Du wurdest 1966 die Nachfolgerin unserer Chorleiterin, Marianne Kirsch, und hattest schon einen musikalisch erfolgreichen Werdegang hinter dir.

In Saalfeld/Thüringen geboren, erste sängerische Chorerfahrung im Mädelchor der Thüringer Sängerknaben führte dich der Weg über Weimar
(Studium) auf Umwegen über die Schweiz zur ersten hauptberuflichen Anstellung als Kirchenmusikerin an die evangelische Heilandskirche nach Graz/Steiermark. In Graz fanden deine Impulse der kirchenmusikalischen Arbeit breite Zustimmung und Anerkennung, und so wurde dein 'brennender Wunsch' – wie du es einmal formuliert hast – sich der musica sacra zuzuwenden, Wirklichkeit.

Nach der Eheschließung mit Dieter Beermann (ebenfalls Kirchenmusiker) führte euer Weg im März 1966 nach Berlin und dich im Herbst des Jahres zur Paul-Schneider-Gemeinde nach Lankwitz. Die vorhandenen Kontakte der Vorgängerin zur Kantorei der ev. Dreifaltigkeitsgemeinde (Kantor Klaus Fischer-Dieskau) wurden zunächst weitergeführt, bis sich zur Verwirklichung anspruchsvollerer Arbeit eine Zusammenarbeit mit der Kantorei der ev. Markuskirche in Steglitz ergab. Die zunächst sporadischen, später regelmäßigen gemeinsamen Proben beider Chöre führten 1968 zur Gründung der Kantorei Steglitz.

Neben der Stimmbildung erhielten wir Choristen und Choristinnen vielfältige Kenntnisse der nicht nur kirchemusikalischen Literatur, die in
regelmäßigen Aufführungen und Konzerten – auch auf in- und ausländischen Reisen – zu Gehör gebracht wurden. Daneben hattest du nie die musikalische Gestaltung diversen Gottesdienste vernachlässigt.

Die 1970 ins Leben gerufenen Steglitzer Kirchenmusiktage erhielten auch von dir den ersten Impuls und wurden bis 2015 in dieser Form weitergeführt.
Nach der hauptamtlichen Schaffenszeit gab es viele Jahre der neben-amtlichen Tätigkeit mit diversen Abendmusiken mit Projektsängern und -sängerinnen und einem von dir neugegründeten Singkreis. Bis zum Jahr 2014 konnte ich miterleben, wie sehr dir diese Tätigkeit große Erfüllung schenkte und dann leider inmitten der Vorbereitung eines Ostergottesdienstes sehr abrupt aus gesundheitlichen Gründen enden musste.

Als langjährige Begleiterin deines Weges nehme ich Abschied von dir, sage DANKE, bewahre Erlebtes in guter Erinnerung und rufe dir zu:
“Soli Deo Gloria“ (Gott allein zur Ehre)

Elke Winzer

• Jahresplanung 2022 der Ev. Paul-Schneider-Gemeinde

Hier finden Sie unsere Jahresplanung 2022 (Stand: 17.03.2022) als PDF.


Letzte Änderung am: 26.03.2022