Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Neues aus unserer Gemeinde

RSSPrint

"Kirchenfenster" - Nr. 62

Oktober / November 2020

 

 

Neues aus dem Gemeindekirchenrat

Paul-Schneider-Gemeinde

Positive Veränderungen in unserem Kirchsaal zeigen bald ihre Wirkung:
Die Fenster (Oberlichter), die sich bisher nur einen Spalt weit öffnen ließen, werden zu einer Öffnung von ca. 70 Grad umgebaut, so dass eine bessere Durchlüftung des Raumes möglich wird.

Die Lampen im Kirchsaal sind „Stromfresser“. Jetzt wurde eine Firma gefunden und beauftragt, die vorhandenen Lampen mit LED-Leuchtmitteln zu bestücken. An Helligkeit wird nichts eingebüßt, die Ersparnis an Kilowattstunden und Gebühren ist enorm.

Die corona-bedingten Hygieneauflagen bestimmen und behindern weiter das Gemeindeleben. Sportgruppen können sich nicht in den Räumen treffen, gemeinsamer Gesang ist nur draußen gestattet und die Personenanzahl in den Räumen ist begrenzt.

Das Hygienekonzept wird monatlich vom GKR nach den Richtlinien des Senats überprüft und angepasst.

Gisela Lemm




Auf in ein neues Kita-Jahr

Paul-Schneider-Gemeinde

Nach knapp einjähriger Bauzeit sind wir im Juni in die schönen und hellen Räume der neuen „oberen Etage“ gezogen. Dort befinden sich jetzt ein großer Personalraum - für mittlerweile 22 Mitarbeitende - und das Büro der Kitaleitung sowie ein behindertengerechtes WC. Das gesamte barrierefreie Erdgeschoss steht nun komplett den Kindern zur Verfügung. Ein Fahrstuhl ermöglicht ebenfalls einen barrierefreien Zugang in die obere Etage.

Eine Lernwerkstatt für die 3- 6-jährigen Kinder konnte durch das frei gewordene Leitungsbüro zusätzlich geschaffen werden.

Ein weiterer Gewinn ist die stetige Entwicklung unseres wunderschönen naturnahen Kitagartens, unter der Federführung zweier engagierter Kollegen*innen, die mit Unterstützung der Kinder immer wieder neue und kreative Spielräume in der Natur erschaffen. So konnten wir im Herbst des vergangenen Jahres zwei Hasen aufnehmen, die von den Kindern auf den Namen Moni & Fritz getauft wurden. Moni & Fritz wohnen in einem großzügigen Gehege unseres Gartens und werden von Kindern und Kitateam gleichermaßen liebevoll umsorgt. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle allen Eltern, die fleißig für Heu, Stroh und Futter spenden.

Auch der Fachkräftemangel in unserer Kita hat ein Ende! In den vergangenen Monaten haben wir drei neue Erzieherinnen gewinnen können, so dass alle Kitaplätze wieder vollzählig mit inzwischen 100 Kindern belegt werden konnten.

Darüber freuen wir uns sehr!!!

Andrea Ecknigk




Sommerfest – ganz anders

Paul-Schneider-Gemeinde

Hui – bis eine Woche vor dem Termin war die Durchführbarkeit des Festes von dem bangen Blick auf Corona-Fallzahlen begleitet. Dann der mutige Entschluss des Festausschusses: „Wir wagen es!“ Und es kam dicke: strahlende Sonne mit freundlichen dickbäuchigen Wolken, die es zwei Stunden nach dem Fest regnen ließen, in Summe 280 große und viele kleine Besucherinnen und Besucher, beste Gesprächs- und Genuss-Laune, zahlreiche zweibeinige und 16 vierbeinige Mitwirkende (die Schafherde aus Alt Lankwitz), peppige Musik der „Lankwitz Horns“, ein Kasperletheater der ganz liebevollen Art zum Thema des „Verlorenen Schafes“, Mitsingmusik von „Singe, Seele“ und „Trotz alledem“, ein ernster Infostand zum kirchlichen Seenotrettungsschiff „Sea Watch 4“, viele Kinder- und Jugendspiele der unermüdlichen Kita-Mitarbeiterinnen und so viel Hintergrund-Engagement.

Das war dicke – und zwar reif für ein dickes Kompliment und ein riesiges DANKESCHÖN, dass wir auftanken durften in großer Gemeinschaft und in einem wunderbaren Miteinander der Generationen.

„Jesus sieht nach jedem“ – mit dieser stärkenden Botschaft gingen wir glücklich nach Hause. Und für die Seenotrettung wurden knapp 600,- € gespendet.

Gisela Lemm




Letzte Änderung am: 15.09.2020