Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Neues aus unserer Gemeinde

RSSPrint

Was gibt es im Herbst Besonderes in unserer Gemeinde?

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Der Gesprächskreis, der sich immer am 3. Mittwoch im Monat trifft, wird sich in den kommenden Monaten besonders biblischen Themen zuwenden:

- Mittwoch, 21. Oktober 2020
: Predigttext des Reformationstags: Matthäus 10, 26b-33

- Mittwoch, 18. November2020
(Buß- und Bettag): Predigttext: Jesaja 1, 10-18

Herzlich willkommen!

Am Samstag, dem 31. Oktober 2020, feiern wir um 18:00 Uhr gemeinsam mit den Lankwitzer Konfirmandengruppen einen Gottesdienst zum Reformationstag. Danach können wir am Feuer sitzen.

Am Dienstag, dem 10. November 2020 ab 17:00 Uhr feiern wir Martinstag, ganz unter freiem Himmel. Wir hören die Martinsgeschichte, singen Lieder und gehen mit unseren Laternen. Wir können in diesem Jahr keine Martinshörnchen teilen, dürfen aber Kekse verschenken in Form einer Martinsgans, einzeln eingepackt in eine Butterbrot-Tüte.

Am Samstag, dem 21. November 2020, treffen wir uns von 10:00 – 13:00 Uhr, wie in jedem Jahr, zum Laubharken auf dem Gemeindegelände. Wir freuen uns auf viele helfende Hände.
Bringen Sie, wenn Sie haben, auch eine Harke und eine Schubkarre mit! Es wird auch etwas Heißes zum Aufwärmen geben.

Am 1. Advent, dem 29.November 2020, feiern wir um 11:00 Uhr einen Familiengottesdienst. Im Anschluss wird es einen – leicht veränderten und den Umständen angepassten – Adventsbasar geben. Zeit zum Schlendern und Reden und Adventsliedersingen. Letzteres natürlich unter freiem Himmel.

Am 2. Advent, dem 6. Dezember 2020, gibt es einen festlichen Gottesdienst zum Nikolaustag (eher mit weit offenen Türen, als ganz draußen).

Pfarrerin Viola Türk

("Kirchenfenster", Oktober/November 2020)




Geht‘s gen Gussow?

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Unsere Gemeindefahrt über ein Wochenende im Herbst nach Gussow ist schon fast eine kleine Tradition geworden. Umso mehr bedauern wir, dass diese Reise wohl unter den erforderlichen Hygienevorschriften nicht durchführbar sein wird.

Vielleicht gelingt uns ein Tages-Treffen am 7. November 2020 in unseren Gemeinderäumen. Wir laden die Gemeinde dazu herzlich ein.

Genauere Informationen wollen wir zu späterer Zeit per Aushang und Handzettel ausgeben.

Wir wünschen uns und hoffen, dass im kommenden Jahr unsere Gemeindereise nach Gussow wieder stattfinden wird.

Beate Zilz

("Kirchenfenster", Oktober/November 2020)




Zieht euch warm an!

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Auch wenn wir uns wieder im Gemeindehaus treffen können und fast alle Aktivitäten und Gruppen stattfinden, es wird auch Vieles, zumindest teilweise, unter freiem Himmel stattfinden oder in Räumen, die immer wieder gründlich gelüftet werden müssen!

Also ziehen Sie sich und Ihre Kinder immer warm an, wenn Sie zu uns kommen.

Ihre Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

("Kirchenfenster", Oktober/November 2020)




Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Liebe Gemeinde,

Sommer in Berlin – einige von Ihnen ma­ chen in diesem Jahr vermutlich in der Stadt oder im Umland Urlaub. Ich hoffe, Sie erholen sich dort genauso gut wie in den Jahren zuvor.
In der Gemeinde ist nach der Coronapau­se die Sommerpause eingekehrt, allmäh­lich werden wir ungeduldig und möch­ten wissen, wie es weitergehen wird.

Einiges kann ich Ihnen heute schon dazu sagen: Ab Montag, dem 10. August, wird unser Gemeindehaus wieder für Veran­staltungen und Kreise geöffnet werden, ebenso die Küsterei. Natürlich gelten, wie überall, die üblichen Hygienemaß­ nahmen: Hände­-Desinfektion, Abstand, Mund-Nasen­-Schutz, der Eintrag in Teil­nehmerlisten.
Auch die Besucherzahlen für unsere Räumlichkeiten werden, je nach Größe und Nutzung, begrenzt sein.

Das alles hält uns nicht davon ab, die bis­her fensterlose „Kapelle“ neben der Kir­che zu einem hellen freundlichen Raum umzugestalten. Sie werden es beim Vor­übergehen bereits beobachtet haben: es sind große Fenster eingebaut worden. Was Sie von außen nicht sehen können: der Raum hat Parkettboden bekommen. Ein Ende der Umbauarbeiten ist abzusehen. Der Architekt Herr von Bohr, der vielfach im Kirchenkreis tätig ist, hat die­sen Bau, wie auch den Umbau des Ju­gendkellers, wieder sehr intensiv betreut. Dafür danken wir ihm.

Seit Pfingsten feiern wir regelmäßig Gottesdienste, am liebsten unter freiem Himmel. Wenn das nicht möglich ist, be­ginnen wir den Gottesdienst im Kirchsaal und gehen nach der Predigt hinaus, um auf der Terrasse und im Garten am Ende des Gottesdienstes doch noch zu singen. Bei unseren Freiluftgottesdiensten zu Pfingsten und am Sommerbeginn waren viele Menschen auf unserer Wiese ver­sammelt und es ging dabei gelassen und fröhlich zu.
Wir hoffen, dass Sie ab dem 10. August auch wieder gern in unsere Gemeinde­räume kommen und dass wieder mehr Menschen den Mut haben, an unseren Gottesdiensten teilzunehmen.

In ungefähr 1000 Haushalten leben un­sere Gemeindeglieder, insgesamt etwa 2500 Menschen. Für viele dieser Haus­ halte haben wir Austräger*innen für den Gemeindebrief, aber für 300 Haushalte fehlen sie. Diese Haushalte bekommen nun nicht mehr regelmäßig das „Kirchen­fenster“ nach Hause gebracht. Da wir nicht wissen, wie viele Gemeindeglieder weiterhin Interesse daran haben, das „Kirchenfenster“ regelmäßig alle zwei Monate in den Briefkasten gesteckt zu bekommen, legen wir in diese Ausgabe für die Dietrich­-Bonhoeffer­-Gemeinde eine Postkarte mit folgender dringender Bitte:
Schicken Sie uns diese Postkarte zurück, schicken Sie uns eine E-­Mail oder rufen Sie uns an. Bitte teilen Sie uns da­ bei UNBEDINGT Ihren Namen und Ihre Postadresse mit, dann werden Sie auch in Zukunft das „Kirchenfenster“ sechsmal im Jahr kostenlos nach Hause gebracht bekommen. Wenn wir keine Nachricht bekommen, gehen wir davon aus, dass kein Interesse mehr besteht.

Am Sonntag, dem 27. September, feiern wir um 11:00 Uhr Erntedankfest – hof­fentlich bei gutem Wetter unter freiem Himmel. Im Anschluss daran wollen wir wieder Blumenzwiebeln pflanzen und die Gemeindeversammlung abhalten.

Herzlich grüßt Sie
Ihre Pfarrerin Viola Türk

("Kirchenfenster", August 2020)




Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Liebe Gemeinde,

an dieser Stelle berichte ich immer von wichtigen Ereignissen aus unserem Gemeindeleben und aus dem Gemeindekirchenrat. Dieses Mal ist alles anders, als wir es uns vorgestellt hatten. Alle Treffen in der Gemeinde und alle Gottesdienste mussten seit Mitte März ausfallen. Am 15. März hatten wir unseren vorerst letzten Gottesdienst, in dem drei Konfirmandinnen und ein Konfirmand getauft wurden. An diesem Tag war es unter Auflagen noch erlaubt, mit 50 Leuten Gottesdienst zu feiern, wir waren 47 Teilnehmer*innen. Seit dem 22. März läuten jeden Abend um 19:00 Uhr die Glocken. So können wir innehalten für einen Moment.


Unsere Kitas wurden zum 17. März geschlossen, seit ein paar Tagen sind einige Kinder in der Notbetreuung. Vieles ist aber gerade für die Kitas für die Zukunft zu regeln, damit sie entsprechend dem Stufenplan nach und nach wieder mehr Kinder betreuen können. In der Kita Dessauerstraße wurde die Elektrik erneuert und es wurde renoviert. An dieser Stelle möchte ich Renate Alpha und ihrem Team danken, das sich so tatkräftig dieser Aufgabe gestellt hat neben den ganzen anderen organisatorisch notwendigen Dingen. Die energetische Fassadensanierung hat in der Dessauerstraße 14 ebenfalls begonnen.


Auch in unserem Gemeindezentrum ist es nicht so still, wie man annehmen könnte. Hier finden Reinigungs- und Umbauarbeiten statt. Der Blaue Salon, die ehemalige Kapelle neben dem Kirchenraum, erhält große Fenster. Die Renovierung des Jugendkellers hat begonnen, zunächst bekamen die Räume einen neuen Boden, der auch eventuelle Überschwemmungen in Zukunft überstehen wird. Die Elektrik muss teilweise erneuert werden, die Räume werden gestrichen und erhalten neue Möbel. Wenn es wieder möglich sein wird, dass Jugendliche in das Gemeindezentrum kommen, wer- den auch sie sich an der Gestaltung beteiligen.


Der Fußboden des Kirchsaales wurde grundgereinigt und versiegelt, die Wände werden im Juni gestrichen. Noch ist der Saal leer und wird nur für die wöchentlichen Aufnahmen des Gottesdienst-Podcasts benutzt, den Sie vielleicht auf unserer Website gehört haben.
Die Senioren des Clubs „Fröhliches Miteinander“ und einige andere haben die Predigtgedanken jede Woche als Brief erhalten. Auch biblische Geschichten gibt es als Podcast.


Ein besonderes Ereignis hatten wir aber zu Ostern: Unsere neue Osterkerze brannte im Eingang zur Kirche. Wer kam, konnte sich ein Osterlicht mit nach Hause nehmen. Die meisten gingen aber nicht gleich wieder nach Hause. Viele blieben stehen, hörten den Klang der Glocken und lauschten dem Trompeter Hartmut Scheel, der für uns viele Osterlieder spielte. Am Himmel erschien ein Flugzeug, das ein Transparent hinter sich herzog: „Ostern – Friede sei mit euch“, war darauf zu lesen. Es war ein berührender, ein freudiger Moment in dieser sonst eher stillen Osterzeit. Es dauerte noch eine Weile, bis sich alle auf den Heimweg gemacht hatten.


Zunächst führen wir die Gottesdienste über das Internet und über Briefe fort. Unsere Konfirmationen können nicht zu Pfingsten stattfinden, sie sind auf lange Zeit verschoben. Aber wir werden wieder Gottesdienst feiern, zum ersten Mal seit langem und unter freiem Himmel, um die Ansteckungsgefahr gering zu halten:
Am Pfingstsonntag um 11:00 Uhr laden wir ein zum ersten nicht-virtuellen Gottesdienst nach der Corona-Zwangspause.

Es grüßt Sie herzlich
Ihre Pfarrerin Viola Türk

("Kirchenfenster", Juni 2020)




Letzte Änderung am: 13.09.2020