Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Neues aus unserer Gemeinde

Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde

Liebe Gemeinde,

an dieser Stelle berichte ich immer von wichtigen Ereignissen aus unserem Gemeindeleben und aus dem Gemeindekirchenrat. Dieses Mal ist alles anders, als wir es uns vorgestellt hatten. Alle Treffen in der Gemeinde und alle Gottesdienste mussten seit Mitte März ausfallen. Am 15. März hatten wir unseren vorerst letzten Gottesdienst, in dem drei Konfirmandinnen und ein Konfirmand getauft wurden. An diesem Tag war es unter Auflagen noch erlaubt, mit 50 Leuten Gottesdienst zu feiern, wir waren 47 Teilnehmer*innen. Seit dem 22. März läuten jeden Abend um 19:00 Uhr die Glocken. So können wir innehalten für einen Moment.


Unsere Kitas wurden zum 17. März geschlossen, seit ein paar Tagen sind einige Kinder in der Notbetreuung. Vieles ist aber gerade für die Kitas für die Zukunft zu regeln, damit sie entsprechend dem Stufenplan nach und nach wieder mehr Kinder betreuen können. In der Kita Dessauerstraße wurde die Elektrik erneuert und es wurde renoviert. An dieser Stelle möchte ich Renate Alpha und ihrem Team danken, das sich so tatkräftig dieser Aufgabe gestellt hat neben den ganzen anderen organisatorisch notwendigen Dingen. Die energetische Fassadensanierung hat in der Dessauerstraße 14 ebenfalls begonnen.


Auch in unserem Gemeindezentrum ist es nicht so still, wie man annehmen könnte. Hier finden Reinigungs- und Umbauarbeiten statt. Der Blaue Salon, die ehemalige Kapelle neben dem Kirchenraum, erhält große Fenster. Die Renovierung des Jugendkellers hat begonnen, zunächst bekamen die Räume einen neuen Boden, der auch eventuelle Überschwemmungen in Zukunft überstehen wird. Die Elektrik muss teilweise erneuert werden, die Räume werden gestrichen und erhalten neue Möbel. Wenn es wieder möglich sein wird, dass Jugendliche in das Gemeindezentrum kommen, wer- den auch sie sich an der Gestaltung beteiligen.


Der Fußboden des Kirchsaales wurde grundgereinigt und versiegelt, die Wände werden im Juni gestrichen. Noch ist der Saal leer und wird nur für die wöchentlichen Aufnahmen des Gottesdienst-Podcasts benutzt, den Sie vielleicht auf unserer Website gehört haben.
Die Senioren des Clubs „Fröhliches Miteinander“ und einige andere haben die Predigtgedanken jede Woche als Brief erhalten. Auch biblische Geschichten gibt es als Podcast.


Ein besonderes Ereignis hatten wir aber zu Ostern: Unsere neue Osterkerze brannte im Eingang zur Kirche. Wer kam, konnte sich ein Osterlicht mit nach Hause nehmen. Die meisten gingen aber nicht gleich wieder nach Hause. Viele blieben stehen, hörten den Klang der Glocken und lauschten dem Trompeter Hartmut Scheel, der für uns viele Osterlieder spielte. Am Himmel erschien ein Flugzeug, das ein Transparent hinter sich herzog: „Ostern – Friede sei mit euch“, war darauf zu lesen. Es war ein berührender, ein freudiger Moment in dieser sonst eher stillen Osterzeit. Es dauerte noch eine Weile, bis sich alle auf den Heimweg gemacht hatten.


Zunächst führen wir die Gottesdienste über das Internet und über Briefe fort. Unsere Konfirmationen können nicht zu Pfingsten stattfinden, sie sind auf lange Zeit verschoben. Aber wir werden wieder Gottesdienst feiern, zum ersten Mal seit langem und unter freiem Himmel, um die Ansteckungsgefahr gering zu halten:
Am Pfingstsonntag um 11:00 Uhr laden wir ein zum ersten nicht-virtuellen Gottesdienst nach der Corona-Zwangspause.

Es grüßt Sie herzlich
Ihre Pfarrerin Viola Türk

("Kirchenfenster", Juni 2020)




Letzte Änderung am: 06.06.2020