Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Trauung

Die Trauung ist ein Gottesdienst anlässlich der Eheschließung, in dem die eheliche Gemeinschaft unter Gottes Segen gestellt wird. In der Trauung bringen die Eheleute zum Ausdruck, dass sie einander aus der Hand Gottes in Liebe annehmen und ihr Leben lang beieinander bleiben wollen. Zur kirchlichen Trauung gehört neben einem Trauspruch, den das Brautpaar selbst aussucht, auch das Trauversprechen, mit dem sie bekennen, dass sie ihren Weg gemeinsam gehen wollen. Nach diesem Versprechen erhält das Paar den Segen Gottes für diesen gemeinsamen Weg. Der Trauung in der evangelischen Kirche geht die standesamtliche Trauung voraus.

Voraussetzungen

  • Mindestens einer der Ehepartner gehört der evangelischen Kirche an.
  • Die standesamtliche Eheschließung des Paares ist in Deutschland vor dem Tag der Trauung nachweislich vollzogen.

Melden Sie Ihre Trauung rechtzeitig in der für Sie zuständigen Gemeinde (in der Regel die Wohnortgemeinde) im Gemeindebüro an. Der zuständige Pfarrer oder die Pfarrerin wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Termin für ein Traugespräch mit Ihnen vereinbaren. In diesem Gespräch geht es dabei einerseits um das Paar selbst, andererseits um die Abklärung der Gestaltung des Gottesdienstes (Auswahl eines Trauspruches, der Lieder und Musik, der Mitwirkung im Gottesdienst…).

Zur Anmeldung mitzubringen:

  • Tauf- und Konfirmationsschein,
  • Personalausweis,
  • falls bereits vorhanden Urkunde der standesamtlichen Eheschließung.

Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig einen Trautermin!

Kann ich in einer anderen Kirche heiraten, als in meiner eigenen Heimatgemeinde?

Die Trauung in einer anderen Kirche ist grundsätzlich möglich. Allerdings sind bestimmte Kirchen beliebter als andere. Die Gemeinden geben verständlicherweise bei stark frequentierten Kirchen Ihren eigenen Gemeindegliedern den Vorrang, was die Terminauswahl betrifft. Zudem kann es sein, dass Sie sich Ihren Pfarrer/Ihre Pfarrerin „mitbringen“ müssen, was wiederum die Bereitschaft ihres Gemeindepfarrers/ihrer Gemeindepfarrerin voraussetzt Sie in eine andere Gemeinde zu begleiten. Möglicherweise kommen auch zusätzlich Kosten bzgl. der Kirchennutzung auf Sie zu. Bitte erfragen Sie das vor Ort.

Segnung gleichgeschlechtlicher Partner

Auch die Segnung gleichgeschlechtlicher Partner ist in unserer Kirche möglich. Sprechen Sie mit ihrem Pfarrer, ihrer Pfarrerin.

Letzte Änderung am: 22.04.2015